Griff ins Klo

"Was machst du da, Coco?"

"Wonach sieht es denn aus, Captain Obvious? Ich schneide meine Fingernägel."

"Hast du das nicht erst gestern getan?"

"Nein, das ist mindestens fünf Tage her. Ich kann es nicht ertragen, wenn meine Nägel zu lang sind. Wenn ich nach etwas greife und die Fingernägel zuerst aufkommen, finde ich das furchtbar. Ich leide schon, wenn die Kassiererin im Supermarkt meine Ware mit ihren ekelhaften French Nails anfasst. Uäh."


"Aha. Taktile Überempfindlichkeit?"

"Yep. Gibt vieles, was ich nicht gut aushalten kann. Rollkragenpullover. Schlecht sitzende Unterwäsche. Kunstfasern. Zu enge Kleidung."

"Nicht zu vergessen Mehl an den Händen."

"Ja - scheußlich. Oder Sand zwischen den Zehen. Staub. Styropor. Mützen. Trocknende Farbe an den Händen. Biber-Bettwäsche. Unlackierter Ton. Rauhfaser. Und ganz allgemein bin ich nicht gern schmutzig. Aktionen wie Gartenarbeit oder Umzüge oder Renovieren sind nicht mein Ding."


"Was war das Ekelhafteste, was du je erlebt hast?"

"Als in meiner winzigen Studentenwohnung das Klo übergelaufen ist. Die Nachbarin von oben hat immer ihr Katzenstreu ins Klo geschüttet. Und leider hat sich das ganz unten gestaut. Und ich wohnte im Erdgeschoss. Als ich morgens aufstand, stand die Wohnung unter Wasser. Das heißt...wenn es mal Wasser gewesen wäre. Ich habe mich kaputt geekelt und hatte eine Woche lang Ausschlag. Bäh - danke für den Trigger!"

"Okay, das klingt echt heftig. Kommt daher dein Duschzwang?"


"Nein. Der ist neueren Datums."

"Auch eine schmutzige Erinnerung?"

"Ja. Aber anders. Und dieses Gefühl lässt sich nicht abwaschen."

"Schlimmer als ein übergelaufenes Klo?"

"Ja. Viel schlimmer. Das widerwärtige Gefühl, benutzt worden zu sein. Dagegen ist das Klo ein müder Witz."

"Wenn ich ein Freund billiger Wortspiele wäre, würde ich jetzt sagen, das klingt echt scheiße. Wie ein Griff ins Klo. Hey - leg sofort die Nagelschere weg!"



Kommentar schreiben

Kommentare: 0