Poesiealbum 2.0

"Schau mal, MinDrago, was ich im Nachlass meiner Mutter gefunden habe!"

"Oh - Napoleons Tagebücher?"

"Gewohnt witzig. Nein, das ist ein Poesiealbum. Ich glaube, das stammt sogar noch von meiner Oma."

"Ein...was?"

"Poesiealbum. So etwas hatte früher jeder. Oder wohl eher jedes Mädchen. Man gab es seinen Freunden, und die schrieben dann erbauliche Sprüche hinein, verziert mit kleinen Glanzbildchen. In meinem ersten Schuljahr hatte ich so was auch noch. Aber es war ein Auslaufmodell. Stattdessen machten dann die Freundschaftsbücher die Runde."

"Zeig mal! Was steht denn da so drin?"

 

"Schwer zu entziffern. Es ist in Sütterlin geschrieben. Warte mal, das kann ich lesen...'Edel sei der Mensch, hilfreich und gut.' Da musst du gar nicht so geschmerzt das Gesicht verziehen, war halt damals so. Ich finde die Idee gar nicht mal so schlecht. Also, diese Standardsprüche sind natürlich schon ein bisschen schnarchig. Aber überleg' doch mal - fast jeder Mensch hat irgendein Gedicht, das ihm was bedeutet. Erinnerungen, Gefühle...Da erfährt man doch mehr über einen Menschen, als in den doofen Freundschaftsbüchern, wo man dann in 20 Jahren nachlesen kann, dass Lea im Jahr 1990 am liebsten Pommes mochte oder Lennard gern 'Schnappi, das kleine Krokodil' gehört hat. Vielleicht sollte man das wiederbeleben."

 

"Mh, so eine Art Poesiealbum 2.0?"

"Ja, genau! Das machen wir!"

"Na, bei Deinem überschaubaren Freundeskreis wird das aber kein dicker Wälzer."

"Ach Quatsch, das machen wir mit unseren Followern! Jeder, der möchte, kann uns sein Lieblingsgedicht schicken! Darf auch was Selbstgeschriebenes sein. Oder ein Songtext. Egal. Und wer mag, kann dazu schreiben, warum ihm genau diese Zeilen besonders am Herzen liegen! Und damit machen wir dann, wenn es sich lohnt, eine eigene Rubrik."

"Ich weiß nicht..."

"Ach komm, wie versuchen es! Wird bestimmt spannend!"

Okay....wir können es ja mal versuchen. Wie soll das gehen?"

 

"Ganz einfach: Man schickt das Gedicht, wenn man will mit Pseudonym und der Begründung, warum man es so mag, an diese Adresse: mindrago@email.de. Und wir veröffentlichen es dann auf unserer Seite. Da bin ich echt gespannt! Was ist eigentlich dein Lieblingsgedicht?"

 

"Zickezacke   -"

"Nein, MinDrago, im Ernst."

"Eine sehr persönliche Frage. Aber gut: Es ist 'XX' von W.H. Auden."

"Ja, das ist wunderschön. Die Todesklage. Das nehmen wir dann in die Sammlung auf, wenn Du magst."

"Und wenn wir doch lieber ein Remake von Napoleons Tagebüchern...?"

"Nix da."

 

Wir freuen uns auf Eure Gedichte!!!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Amy (Donnerstag, 12 März 2015 19:53)

    Hm... zickt der Server nur gerade oder stimmt was mit der Mailadresse nicht? Ichh habs gerade probiert, die Mail kam aber zurück mit dem Hinweis die Mailbox sei nicht verfügbar... merkwürdig.

  • #2

    intelligenzbestie (Donnerstag, 12 März 2015 19:57)

    Oooh, sorry, da hatte sich ein Fehler eingeschlichen!!!
    Korrekte Adresse: mindrago@email.de
    :-)